fussballSV Wachtberg II - SV Wormersdorf = 4:1 (2:0)

Rabenschwarzer Tag für die Tomburg-Elf!

 

 

 

 

 

 

Bei kühlen Temperaturen lief man bereits um 12.30 Uhr in Berkum auf. Vier Tage zuvor war der Drittligist, SC Fortuna Köln auf dem gleichen Platz erfolgreich im Mittelrheinpokal (1:7 bei Wachtberg).

Mit nur 14 spielfähigen Akteuren reiste die Tomburg-Elf an. Etliche Ausfälle (Krankheit, Verletzungen und andere  Abwesenheitsgründe) waren zu verkraften. Dies sollte aber keine Ausrede für die gezeigte Leistung sein.

Nach anfänglichem Abtasten begann ein munteres, wenn auch nicht gerade hochklassiges, Spiel. Ein erstes Ausrufezeichen setzten die Gastgeber mit einem Lattentreffer (13.). Als nach einer Viertelstunde durch einen in den 5-Meter-Raum gezirkelten Freistoß die Wachtberger „wacher“ waren stand es ürplötzlich 1:0 (15.). Wachtberg war nur bei Standardsituationen gefährlich…. Wormersdorf gar nicht…

Erst nach knapp 30 Minuten besann sich die Tomburg-Truppe auf ihre Stärken. Nach tollem Pass von Daniel Bünnagel scheiterte „Apo“ Gül am Wachtberger Keeper (27.). Die anschließende Ecke wurde knapp vorbeigeköpft (28.). Chancen zum Ausgleich nicht genutzt. Erneut war es dann ein Freistoß für Wachtberg, der in der 40. Minute zum 2:0 führte. Halbzeit…

Mit Wut im Bauch versuchte Wormersdorf das Ergebnis positiver zu gestalten. „Apo“ Gül ließ leider eine sehr gute Möglichkeit aus, als er alleine auf den Torwart zulief (50.). Sofort darauf die nächste Superchance. „Apo“ auf Jannick Randolph. Wiederum war der Keeper zur Stelle (51.).

Ab der 55. Minute war es dann ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften verloren ihr Mittelfeld. Ein Doppelschlag der heute wesentlich effektiveren Gastgebern besiegelte die Niederlage (60. und 62.) – 4:0. Schon etwas unter Wert…

Der Ehrentreffer zum 4:1 (82.)durch Leon Bures war dann nur noch Ergebniskosmetik.

Fazit: Bisher schlechteste Saisonleistung. Dies war heute ein „gebrauchter“ Tag. Kämpferisch war es zwar noch in Ordnung, aber spielerisch war es dürftig. Mund abputzen – die Saison ist noch lang!

Am  Sonntag, 04.11.18 kommt ein Mitkonkurrent ins Tomburg-Stadion. Der FC Pech ist um 15.15 Uhr zu Gast.

Es spielten:
Santos Silva, Jayaratne (77. Zurdel), Bures, Glebe ©, Leicher, Steffens (70. Spillmann), Gül, Schauf P. (24. Bünnagel), Steinbüchel, Demir, Randolph

Torfolge:
1:0 – 15.
2:0 – 40.
3:0 – 60.
4:0 – 62.
4:1 – Bures - 82.

(Bericht: A. Steffens)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2018