fussballFC Hardtberg - SV Wormersdorf = 1:10 (0:1)

Nach einer guten zweiten Halbzeit drei Punkte aus Bonn mitgenommen.

 

 

 

 

 

Urlaubs- und verletzungsbedingt pfiff man im Kader beinahe aus dem „letzten Loch“. Man merkte es zumindest in den ersten 45 Minuten der Tomburg-Truppe an, dass sie in dieser Formation noch nie zusammengespielt hatten.

Bei tropischen Temperaturen teilte der gut pfeifende Schiedsrichter die jeweiligen Halbzeiten um Flüssigkeitsaufnahme zu gestatten.

Bereits in der 2. Minute hatte Joni Zieger die 0:1 Führung auf dem Fuß. Er verzog aber leider. Nach 15 Minuten musste Jürgen Breitkopf die erste Chance der munter mitspielenden Hausherren entschärfen. Trotz einer unsagbar hohen Fehlpassquote hatte Wormersdorf die besseren Möglichkeiten. In der 28. Minute mussten die Gastgeber auf der Linie klären und zwei Minuten später versiebte Jannick Randolph eine Großchance. Durch die Trinkpause verlängerte sich die Spielzeit entsprechend. In der 45. +3 Minute schlenzte Lars Steinbüchel einen Eckball an die Latte, den Abpraller drückte Zieger zur Führung über die Linie.

Dies war eine zähe, zerfahrene aber faire erste Halbzeit.

Im zweiten Durchgang ging aber dann die sprichwörtliche Post ab. Den 100. Saisontreffer erzielte Steinbüchel (Vorlage Zieger) in der 47. Minute zum 0:2. Nico Metz vollendete zum 0:3 (Vorlage Nikals Klier) in der 57. Im direkten Gegenzug trafen nun auch die Hausherren – 1:3 (58.). Der eingewechselte Erik Zurdel auf Zieger – 1:4 (62.). Die Gegenwehr der Gastgeber hielt sich danach in überschaubaren Grenzen und die Tomburg-Elf war weiterhin torhungrig. Der ebenfalls eingewechselte Stephan Heltzel wurde im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Randolph zum 1:5 (68.). Danach folgten zehn Minuten Atempause ehe der Angriffswirbel richtig startete. In der 82. traf Randolph (Metz) zum 1:6. Heltzel (Klier) aus 16 Metern in den Winkel zum 1:7 (85.). Danach folgte noch ein Hattrick von Randolph: 90. zum 1:8 (Vorlage Rößler) – 90. +2 zum 1:9 (Vorlage Klier) und 90. +4 zum 1:10 (Vorlage Steffens).

Fazit: Starker zweiter Durchgang, der den Ersten vergessen ließ. 108 Tore sind schon ne Hausnummer!

Es spielten: Breitkopf, Klier, Rosenbrock, Bures, Steinbüchel, Steffens, Metz, Kretschmer (55. Zurdel), Rößler, Zieger (64. Heltzel), Randolph ©

Tore:
0:1 – Zieger (Steinbüchel) - 45.
0:2 – Steinbüchel (Zieger) - 47.
0:3 – Metz (Klier) - 57.
1:3 – 58.
1:4 – Zieger (Zurdel) - 62.
1:5 – Randolph (Heltzel) FE – 68.
1:6 – Randolph (Metz) - 82.
1:7 – Heltzel (Klier) – 85.
1:8 – Randolph (Rößler) – 90.
1:9 – Randolph (Klier) – 90.+2
1:10 – Randolph (Steffens) – 90. +4

Nächstes Spiel findet auswärts am 16.06.2019 um 11.00 Uhr bei SC Fortuna Bonn III statt.

(Bericht: A. Steffens)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019