fussballSV Wormersdorf II – SSV Heimerzheim = 1:0 (1:0)

Sensation wäre zu viel… - aber eine positive Überraschung allemal

 

 

 

Gegen den souveränen Tabellenführer kam man im Hinspiel heftig unter die Räder (4:0 am 02.09.18).

Die Tomburg-Elf war sich der schweren Aufgabe bewusst und spielte hochkonzentriert. Bereits in der 3. Minute fiel das „Tor des Spiels“: Timo Kretschmar legte quer auf Stefan Moog, der ungehindert zum 1:0 einschieben konnte. Die spielstarken Gäste waren sichtlich irritiert.

Im ersten Spielabschnitt konnte Wormersdorf (gegen den Wind spielend) die Gäste in Schach halten und das Spiel sehr ausgeglichen gestalten, so dass der Halbzeitstand auch verdient war.

In der zweiten Spielhälfte hoffte man nun auf den belebenden Rückenwind für Wormesdorf. Dieser erhoffte Vorteil wurde aber von Heimerzheim mit nun wesentlich mehr Spielanteilen unterbunden. Auf beiden Seiten unterblieb jeweils mindestens einmal der Elfmeterpfiff des Schiedsrichters. Die Strafraumszenen im Wormersdorfer 16er wurden langsam kritisch. Mehrmals musste Jürgen Breitkopf „Kopf und Kragen“ riskieren oder Sascha Wenn zu einer „Hammergrätsche“ ansetzen. Mit Mut und Glück überstand man diese schwierigen Spielminuten. Die Überraschung war perfekt!

Tor:
1:0 – Moog (Kretschmar) – 3. Minute

Es spielten: Breitkopf, Duroy, S. Wenn ©, Glebe, Tonk, S. Müller (75. Oneis), Kretschmar, Moog, M. Bremmekamp, Kahveci (75. Barthelmeß), Markovic (50. D. Wenn)

(Bericht: A. Steffens)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2018