fussballSV Wormersdorf III – TuS Odendorf II = 4:6 (3:1)

Wechselbad der Gefühle bei der Dritten

 

 

 

 

Als Abschluss des Volkstrauertagspieltages startete die III. erst im 17:15 Uhr. Bei sehr schwachem Flutlicht (dies ist der Stadt Rheinbach seit Jahren !!! bekannt) war es ein sehr düsteres Spiel.

Die Odendorfer Reserve war, bedingt durch die Spielfreiheit ihrer ersten Mannschaft, verstärkt worden. Dies merkte man leider schon nach 120 Sekunden – es stand 0:1 (2.). Aber man berappelte sich schnell und kam in der 10. Minute zum überraschenden Ausgleich durch Lukas Frank. Fünf Minuten später entschied der Referee auf Foulelfmeter. Frank traf zum 2:1 (15.). Ein Freistoß erneut durch Frank brachte die 3:1 Führung (31.). Die Odendorfer zeigten zwar die bessere Spielanlage, aber die Tomburg-Jungs waren in Person von Lukas Frank gnadenlos effektiv.

Im zweiten Spielabschnitt überschlugen sich die Ereignisse. Odendorf machte nun mehr Druck und verkürzte in der 50. Minute auf 3:2. In der 57. konnte gar der Ausgleich erzielt werden. Mit dem dritten Foulelfmeter der Partie brachte Frank seine Farben wieder in Front – 4:3 (65.). Die Kräfte der Wormersdorfer schwanden zunehmend. Den vierten Foulelfmeter der Partie bescherte den Gästen den Ausgleich zum 4:4 (67.). Und erneut ein Elfmeter brachte Odendorf nun die zweite Führung seit der 2. Minute (70.). Den Schlusspunkt setzte dann Odendorf in der 76. Minute zum 4:6 (diesmal kein Strafstoß!)

Fazit: Die Dritte hat sich gegen einen verstärkten Gegner gut verkauft. Die Gegentore sind schon sehr „bitter“ gefallen. Die nächste Partie findet bereits am kommenden Samstag, 24.11.18 um 17.30 Uhr im Tomburg-Stadion statt. Gegner ist dann die Drittvertretung von Hertha Buschhoven.

Es spielten: Sonntag (46. Schwegmann), C. Wenn, Willmers, Horst, Frahmann, Fikowski, Habbig, Alef ©, Frank, Walker, Josifov, Trimborn, Preiss

(Bericht: A. Steffens)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2018