fussballSV Vorgebirge - SV Wormersdorf = 4:1 (1:1)

Pokal-Aus in der ersten Hauptrunde des Kreispokals.

 

 

 

 

Beim A-Ligisten SV Vorgebirge verlor die Tomburg-Elf schlussendlich verdient mit 4:1, aber vom Spielverlauf war auch mehr möglich.

Die zahlreichen mitgereisten Wormersdorf-Anhänger waren gespannt, wie man sich beim Klassenhöheren verkauft.

Die Partie begann dann auch direkt mit guten Spielszenen. Die Gastgeber hatten bereits in der 6. Minute ihre erste Torchance, die aber von Claudio Santos Silva zur Ecke abgewehrt werden konnte. Wormersdorf versuchte mit ihren schnellen Stürmern, Konter zu setzen. Ein geniales Zuspiel von Ercan Demir auf Nils Lange konnte dieser zur 0:1 Führung verwerten (10.). Nachdem sich „Apo“ Gül im Strafraum stark durchgesetzt hatte  und mustergültig auf Jannick Randolph auflegte, hätte es auch schon 0:2 stehen können oder gar müssen (18.). Wormersdorf blieb gefährlich. Fabian Glebe setzte seinen Kopfball nach einer Ecke leider zu unpräzise (23.). Die Gastgeber waren schon beeindruckt, wie die Tomburg-Elf im Vorgebirge auftrat. Nach 30 Minuten Spielzeit mit spielerischen und läuferischen Vorteilen für den Gast, kamen die Hausherren besser ins Spiel. Der Ausgleichstreffer war aber dennoch ein kleines Geschenk der Wormersdorfer Defensivabteilung (39.). Man ging mit dem Unentschieden in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel schlug sich Wormersdorf ein zweites Mal selbst, weil das Spielgerät nicht konsequent aus der Gefahrenzone befördert wurde – 2:1 – 57. Min.

Die körperlich überlegenen Vorgebirgler kauften den nun schwächer werdenden Tomburg-Kickern den Schneid ab. Die A-Liga-Erfahrung zahlte sich aus und durch besseres Zweikampfverhalten kamen die Gastgeber noch zu zwei weiteren Treffern (60., 82.).

Fazit:
Spielerisch war kein Klassenunterschied zu erkennen. Im Zweikampfverhalten war der Gegner cleverer, abgezockter und zielstrebiger. Aber es zeigte auch die Erkenntnis, dass man nicht chancenlos gegen A-Ligisten ist.

Bereits am Sonntag, 19.08. 18 kommt der Nächste. Um 15.00 Uhr testet man gegen den SC Altendorf-Ersdorf im Tomburg-Stadion.

Es spielten: Santos Silva, Metz, P. Schauf, Glebe, Leicher, Dressler, Breuer ©, Demir (64. Bünnagel), Lange, Randolph, Gül (46. Steinbüchel)

Torschütze: Lange (Demir) – 0:1 – 10. Minute

(Bericht: A. Steffens)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019