fussballSV Wormersdorf – VTA Bonn = 10:1 (3:1)

Nach zuletzt neun sieglosen Spielen in der Kreisliga A konnte man endlich den ersten Sieg einfahren… und wie …!

 

 

 

 

 

 

 

Im Duell Letzter gegen Vorletzter ging es um mehr als um drei Punkte. Der Verlierer der Partie würde mit Sicherheit die „rote Laterne“ bekommen. So begannen beide Teams in den ersten 10 Minuten auch etwas nervös. Das 0:1 der Gäste (9.) war dann für Kardiologie-Patienten auf Wormersdorfer Seite nicht gesundheitsförderlich. Zum Glück setzte sich Tommy Dressler über rechts stark durch, passte scharf in den Fünfmeterraum und ein VTA-Bein erzielte den Ausgleich (12.). Ein direkt verwandelter Freistoß (Marke „Unhaltbar“) in den Winkel brachte das 2:1 durch „Pipo“Breuer (16.). Nun waren die Tomburg-Jungs am Drücker. Chancen über Chancen wurden nicht verwertet, u.a. ein Pfostentreffer von Steinbüchel (37.). Psychologisch wertvoll war dann das 3:1 in der 44. Minute durch Jannick Randolph (Vorlage Steinbüchel). Halbzeit !

Zum zweiten Durchgang stellten sich die Fragen: Hat man leichtfertig Chancen verdaddelt bzw. kommt der VTA noch mal zurück ins Spiel… ?

Als „Kopfballungeheuer“ Niklas Leicher (Vorlage Randolph) diesmal per Schuss das 4:1 erzielte war es eine Vorentscheidung (52.). Die Tomburg-Elf spielte sich in einen Rausch. Dem 5:1 durch Randolph (Vorlage Patrick Schauf) in der 57. Minute folgte das 6:1 durch Breuer (Vorlage Randolph) in Minute 63.  Und immer noch waren die Jungs torhungrig. Als ob die Last der letzten Spiele urplötzlich abgelegt worden wäre, ging es munter weiter. Diesmal war es erneut ein VTA-Spieler, der das Runde ins eigene Eckige zum 7:1 unterbrachte (73.). In den letzten zehn Minuten wurde dann vollends aufgedreht. Tommy Dressler (Vorlage Randolph) trug sich in die lange Torschützenliste ein – 8:1 (84.). Unmittelbar danach erzielte Randolph das 9:1 (85.). Den Schlusspunkt setzte dann erneut Randolph (Vorlage Kevin Steffens) zum 10:1 (87.). VTA sehnte den Abpfiff herbei. Trotz des hohen Sieges war es durchaus eine faire Partie.

Fazit: Endlich weiß man wieder, wie es sich anfühlt. Beeindruckende Mannschaftsleistung – Chapeau!

Es spielten:  Santos Silva, Leicher, (65. Langanki), Paffrath, Spillmann, Bures, Dressler, Steffens, Breuer (78. Metz), Randolph, Steinbüchel (65. Zurdel) , P. Schauf ©

Tore:
0:1 – 9.
1:1 – ET – 12.
2:1 – Breuer – 16.
3:1 – Randolph (Steinbüchel) – 44.
4:1 – Leicher (Randolph) – 52.
5:1 – Randolph (P. Schauf) – 57.
6:1 – Breuer (Randolph) – 63.
7:1 – ET – 73.
8:1 – Dressler (Randolph) – 84.
9:1 – Randolph – 85.
10:1 – Randolph (Steffens) – 87.

(Bericht: A. Steffens)

P.S. Ich hoffe, dass ich alle Torschützen und Vorlagengeber in der richtigen Reihenfolge erwähnt habe…

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019