fussballSpfr. Ippendorf II - SV Wormersdorf = 2:1 (0:1)

Es ist zum K.....!

 

 

 

 

Es ist eine ganz bittere Story... Vor zwei Wochen ließ man zwei Punkte durch einen Gegentreffer in der 89. Minute liegen. Am Sonntag wurde es noch schlimmer!

Die Tomburg-Truppe begann furios und setzte den B-Liga Meister der Vorsaison vehement unter Druck. Jannick Randolph hatte in der 11. Minute die sichere Führung auf dem Fuß´. Leider war es gestern nicht sein Tag und der Ippendorfer Torwart konnte den Treffer verhindern. Thomas Dressler vergab die nächste 100%ige in der 17. Minute. 60 Sekunden später setzte sich Randolph sehr stark über links durch und passte haargenau auf "Apo" Gül, der zum 0:1 einnetzte (18.). Ippendorf bekam keine Zeit zum Luftholen. Randolph in der 21. Minute - knapp vorbei.Die Hausherren hätten sich über einen 0:4 Spielstand nicht beschweren konnen. Nach 30 Minuten war das Feuerwerk der Wormersdorfer abgebrannt und Ippendorf kam nun auch ins Spiel. Erste Torchance für die Gelb-Blauen in der 30. Minute - die Zweite in der 44. Minute. Es blieb beim völlig verdienten 0:1, allerdings sehr schmeichelhaft für Ippendorf.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Ippendorfer den Wind im Rücken und dies war ein nicht zu unterschätzender Vorteil für die jeweilige Mannschaft. Wormersdorf spielte im zweiten Durchgang zwei Klassen schlechter als im Durchgang 1. Man kam nicht mehr in die Zweikämpfe, war ständig einen Schritt zu spät und konnte spielerisch keinerlei Impulse mehr setzen. Luca Degen hielt den knappen Vorsprung mit einigen Reflexen und Paraden zunächst fest. Als in der 80. Minute dann dennoch der Ausgleich fiel, war es aufgrund der zweiten Halbzeit nicht unverdient. In der Nachspielzeit gelang den Hausherren allerdings auch noch der glückliche Siegtreffer (90. +2). Nun war die Enttäuschung allen ins Gesicht geschreiben....

Fazit: Sehr unglückliche, dumme Niederlage gegen einen direkten Mitkonkurrenten. Aber man hat aus den tollen Chancen im Durchgang 1 zu wenig Kapital geschlagen. In der Kreisliga A muss man abgezockter agieren. Mund abputzen und es am kommenden Sonntag einfach besser machen!

Es spielten: Degen, Leicher (81. Langanki), Bures, P. Schauf (C), Steinbüchel, Randolph (75. Paffrath), Lange, Steffens, Zieger, Dressler, Gül

Torfolge:
0:1 - Gül (Randolph) - 18. Minute
1:1 - 80. Minute
2:1 - 90. +2 Minute

 

 

(Bericht: A. Steffens)

 

 

 

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019