fussballSV Wormersdorf III - SV Beuel 06 V = Spielabbruch in der 61. Minute

Unschönes Ende einer eigentlich fairen Partie.

 

 

 

 

Der Schiedsrichter brach die Partie in der 62. Minute beim Stande von 5:0 ab, da er sich von den Gästespielern bedroht fühlte.

Zum Sportlichen:
Das Hinspiel hatten die Wormersdorfer sang- und klanglos mit 8:1 verloren. Dies wollte man natürlich wiedergutmachen. Lukas Frank konnte, nach Vorlage von Flo Wilmers, das 1:0 erzielen (14.). In der 30. Spielminute bekam Wormersdorf einen fragwürdigen Handelfmeter zugesprochen. Kapitän Christian Wenn trat zum fälligen Strafstoß an und schoss bewusst weit neben und über das Tor (sehr faire Geste). Nach einer Notbremse ausserhalb des Strafraumes musste ein Beueler vorzeitig duschen gehen. Klare Entscheidung. Der darauffolgende Freistoß brachte allerdings nichts. Mit der knappen Führung ging es in die Halbzeit.

 

Nach dem Seitenwechsel ging es dann aber Schlag auf Schlag. Patrick Schwegmann erzielte das 2:0 (48.). Lukas Frank erhöhte zum 3:0 und 4:0 (53./55.). Floyd Walker traf zum 5:0 (61.). Kurz darauf kam es nach einem Beueler Foul am Mittelkreis zu Tumulten zwischen den Gästespielern und dem Schiedsrichter, der danach noch zwei knallrote Karten verteilte. Dies erhitzte die Gemüter noch etwas und der Referee fühlte sich bedroht und brach die Partie ab.

Dies wird nun sportgerichtlich geklärt werden. Ich gehe von folgender Entscheidung aus: Spiel wird wie bei Stand des Abbruchs gewertet und Beuel wird einige persönliche Strafen erhalten. Aber warten wir es mal ab...

Es spielten: Sonntag, Preiss, Jeske, S. Wenn, C. Wenn (C), Küpper, Frahmann, Frank, Walker, Schwegmann, Wilmers, Trimborn

 

(Bericht: A. Steffens)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2020