pokalSV Wormersdorf (Kreisliga A) - SC Rheinbach (Landesliga) = 2:4 (0:0)

 

 

 

 

 

Am Mittwoch Abend war der frisch fusionierte Landesligist, SC Rheinbach, zum Kreispokalspiel zu Gast im Tomburg-Stadion. Der zum 01.07.2019 neugeschaffene Verein, ist Nachfolger der ehemaligen Vereine, VfL Rheinbach und 1. FC Rheinbach.

 

Aufgrund des doppelten Klassenunterschieds war die Favoritenfrage nicht gestellt. Die Wormersdorfer spielten zuletzt am 02.08.2015 ein Pokalspiel gegen den damaligen VfL Rheinbach; Endstand 1:3. Einziger verbliebener Spieler aus der 2015er Mannschaft ist Kevin Steffens.

 

Vor knapp 300 Zuschauern, bei guten äußeren Bedingungen, entwickelte sich ein begeisternder Pokalfight. Der Landesligist selbstverständlich technisch versierter, aber die Jungs von der Tomburg mit viel Herz, mit Kampf und auch mit Glück. Großer Rückhalt in der Wormersdorfer Mannschaft wurde der erst 50-jährige Jürgen Breitkopf, der nach dem Spiel bekanntgab, für weitere neun Jahre zur Verfügung zu stehen.

Bitterer Beigeschmack: Floppy Rößler verdrehte sich in der 39. Minute sein Knie. Gute und schnelle Genesung, Floppy!

 

In der 22. Minute erhielten wir einen Anruf des Kreisvorsitzenden, Jürgen Bachmann, der uns telefonisch informierte, dass der SV Wormersdorf nun sicher in der kommenden Saison in der Kreisliga A spielen wird!

 

Im ersten Spielabschnitt kämpfte sich die Tomburg-Elf in die Partie. Immer war ein Fuß oder Bein im Weg, um die Kernstädter am Toreschießen zu hindern. Falls mal etwas durchging, war Breitkopf zur Stelle. Die Tomburg-Truppe hatte auch noch zwei sehr gute Kontermöglichkeiten, die aber leider nicht vom Erfolg gekrönt wurden. So endete die erste Halbzeit torlos 0:0. Ein harterkämpfter, gefühlter Punktgewinn nach 45 Minuten.

 

Im zweiten Durchgang fielen dann auch die erhofften Tore. Direkt nach Wiederbeginn zappelte das Spielgerät in den Wormersdorfer Maschen. Individuell stark vom Rheinbacher Stürmer gemacht - 0:1 (46.).Drei Minuten später der Ausgleich für Wormersdorf. Jannick Randolph verwandelte einen Foulelfmeter zum vielumjubelten 1:1 (49.). Der SC traf mit einem strammen Fernschuß die Wormersdorfer Latte (50.). Die Hausherren wurden nun stark in die Defensive gedrängt. Dies ließ Platz zum Kontern. Randolph setzte sich vehement auf der linken Seite durch und vollendete zum sensationellen 2:1-Führungstreffer (56.). Lag nun eine Pokalüberraschung in der Luft ...!?

Nun zeigte der Landesligist seine auch konditionellen Vorteile (zwei Wochen länger in der Vorbereitung und zahlreichere Trainingseinheiten). In der 65. Minute gelang der 2:2 Ausgleich. Der Führungstreffer zum 2:3 nur eine Minute später (66.). Von diesem Doppelschlag konnte sich Wormersdorf nicht mehr erholen. Den Schlusspunkt setzte Rheinbach in der 81. Minute zum 2:4.

 

Fazit: Hart umkämpfte Partie, in der Wormersdorf sich super präsentierte und dem Landesligisten alles abverlangte. Mehr als eine Stunde dem Favoriten die Stirn geboten. Auf diese Leistung kann man trotz der Niederlage sehr stolz sein!

Es spielten: Breitkopf, Langanki, Paffrath, Spillmann, Schauf P. (89. Leicher), Steffens, Lange, Rößler (C) (40. Zieger), Breuer (77. Bokhabza), Randolph, Dressler (89. Zurdel)

Tore:
0:1 - 46. Minute
1:1 - Randolph - 49. Minute - FE
2:1 - Randolph - 56. Minute
2:2 - 65. Minute
2:3 - 66. Minute
2:4 - 81. Minute

(Bericht: A. Steffens)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019