fussballTuS Germania Hersel - SV Wormersdorf = 1:1 (0:0)

Viele Tumulte beim Gastspiel in Hersel

 

 

 

 

In einer Partie, die wohl das Zeug für einen Chronikeintrag hatte, teilte man sich am Ende nicht nur die Punkte, sondern auch noch "Nettigkeiten" aus.

Die erste Halbzeit war von beiden Seiten äußerst schwach. Die Wormersdorfer fanden überhaupt nicht in die Partie, die Folge waren ein Fehlpassfestival und etliche "Stockfehler" im Spielaufbau. Hinzu kam eine körperliche Spielweise der Gastgeber, die der Tomburg-Elf gar nicht behagte. Ein Riesenglück hatten die Gäste, als in der 45. +2 Minute ein doppelter Pfostentreffer nicht den Weg ins Wormersdorfer Tor fand.

In der 45. +5 Minute wurde Niklas Leicher im Mittelkreis gefoult und anschließend an den Kopf getreten. Dies wollte Fabian Glebe so nicht akzeptieren und es kam zu einem Handgemenge mit Rudelbildung bei dem zum Abschluss Fabian und ein Herseler knallrot sahen. Der Schiedsrichter machte in dieser Partie auch keine gute Figur....

 

Im zweiten Spielabschnitt wurde die Tomburg-Elf offensiv stärker. Die eingewechselten Heltzel und Gül fanden sich bei zwei guten Kontern aber nicht (51. und 53.). Aus dem Nichts ging dann Hersel in Führung (56.). In der 67. hatte Apo Gül Pech mit seinem Abschluss, der knapp das Ziel verfehlte.

Ole Els köpfte nach einer Ecke zum Ausgleich ein /(70.). In der 86. eskalierte die Partie ein zweites Mal. Folge; Rot für Gül (Wormersdorf) und Nürnberg (Hersel) jeweils nach Tätlichkeiten.

Es spielten:

Santos Silva, Strifler, Leicher (46. Gül), Steffens, Dressler, Spillmann (C), Els, Glebe, Heinrichs (46. Heltzel), Kramp, Steinbüchel (71. Weiß)

 

(Bericht: A. Steffens)

 

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2020