Zahlreiche ZuschauerBei kaltem, windigem aber trockenen Wetter öffnete der Sportverein am vergangenen Wochenende die Pforten des neuen Tomburg-Stadions. Zahlreiche Besucher strömten in die Arena um sich am Samstag die Jugendspiele anzuschauen.

Eine Unzahl von Torten und Kuchen füllten die Theke. Im Imbisswagen wurde reichlich frittiert und gebraten. Keiner musste Hunger oder Durst leiden. Nach den Jugendspielen fand u.a. ein Einlagespiel der neuen Bambinimannschaft statt. Ein weiteres Highlight war die Partie der Väter/Trainermannschaft gegen die C-Junioren, welches sehr ausgeglichen verlief. Nach der regulären Spielzeit stand es 8 : 8. Ein Elfmeterschießen musste herhalten. Nach ca. 50 Versuchen vom Punkt zu treffen hatte der Schiedsrichter den Überblick verloren und das Spiel endete, zu aller  Zufriedenheit 22:22. Der Liveauftritt der Nachwuchsband „The Flash" war ein weiterer Höhepunkt, bevor man sich ins Vereinsheim zurückzog um das Pokalfinale zu schauen.

Bambini 

Einlagespiel der jüngsten Wormersdorfer Kicker               

 

 

Am Sonntag standen die beiden Meisterschaftspiele der Senioren an. Das Wetter war ähnlich kalt, aber die sonnigen Abschnitte wurden länger und konnten die wiederum zahlreichen Besucher erwärmen.

Kreisliga C: Unentschieden gegen Aufstiegskandidat

SV Wormersdorf II – SV Adendorf 3 : 3 (2:3)

Als Außenseiter ging SVW II gegen den Drittplatzierten aus der Töpferstadt ins Rennen. Adendorf war noch in Tuchfühlung zu einem Aufstiegsplatz. Nach katastrophalem Abwehrverhalten ging Adendorf bereits in der 1. Minute mit 1:0 in Führung. Nach diesem frühen Schock spielte Wormersdorf aber beherzt mit und wurde belohnt. Eine Ecke, geschossen von Thorben Declair, wurde von Tim Liß verlängert und Kris Schnau vollendete per Kopfball (14.). Luca Degen konnte sich mehrfach in Szene setzen und hielt was auf seinen Kasten kam souverän. In der 30. Minute war er allerdings völlig chancenlos, als ein Adendorfer Angreifer abzog und der Ball im rechten Torkreuz, zum neuen Spielstand von 1:2, landete. Björn Bremmekamp wurde verletzungsbedingt ausgewechselt und ein altbekannter Mittelfeldstratege, Timo Kretschmer, betrat die Spielfläche. Studienbedingt (Uni Maastricht) verweilt er nur selten bei den Tomburgern. Wormersdorf ließ sich nicht beirren und hielt mit den Favoriten erstaunlich gut mit. Thorben Declair versengte einen Freistoß nach C. Ronaldo-Manier in den Winkel zum 2:2 Ausgleich (33.).

Einen schnellen Gegenzug konnte Adendorf zur erneuten Führung und dem Pausenstand von 2:3 nutzen (43.). Der zweite Durchgang war eine kämpferische und spielerische Demonstration des Potentials der Wormersdorfer. Immer wieder verlagerten sie Spiel in die gegnerische Hälfte. Ständig auf den Ausgleichstreffer drängend wurden Chancen über Chancen kreiert. Aber die Zeit lief der Tomburgelf weg. Endlich gelang in der 81. Minute der verdiente und vielumjubelte Treffer. Nach Vorarbeit von Stephan Müller und Kretschmer staubte Kris Schnau zum 3:3 ab. In der 92. Minute hatte Schnau sogar den Siegtreffer auf dem Kopf. Nach präziser Flanke von Kretschmer köpfte er aber leider nur direkt auf den gegnerischen Keeper. Der gute Referee pfiff die Partie unmittelbar danach ab.

Fazit: Ein tolles C-Ligaspiel – vor allem im zweiten Durchgang. Mit ein wenig mehr Glück hätte man die kleine Sensation geschafft, und die Adendorfer besiegt. Die zweite Spielhälfte zeigte das vorhandene Potential dieser Mannschaft. Weiter so ...

Es spielten: Degen, Schmitz, Paul, M. Bremmekamp, B. Bremmekamp (30. Timo Kretschmer), Götschenberg, Wenn, Lehmeier (75. Müller), Declair, Schnau, Liß

Ergebnisse - Tabelle

 

Kreisliga B: 100-Tore-Marke geknackt!

SV Wormersdorf – SV Hertha Buschhoven 6 : 1 (1:0)

Gegen den A-Ligaabsteiger trennte man sich im Hinspiel nach kuriosem Spielverlauf (110 Spielminuten) noch 2:2. Am Sonntag zählte nur ein „Dreier" um die Tabellenspitze weiter unter Druck zu setzen. In einer, von großer Fairness bestimmten Partie verlief die erste Halbzeit ziemlich ausgeglichen. Wormersdorf versuchte die Gäste früh unter Druck zu setzen. Die vielbeinige Buschhovener Abwehr ließ sich aber nicht knacken. Eine Reihe von guten Möglichkeiten wurde ausgelassen. Buschhoven hielt kämpferisch gut dagegen und machte es den Gastgebern nicht einfach. Es dauerte lange – aber in der 43. Minute fand ein genialer Pass von Thorsten Declair den steil geschickten Bastian Küpper, der unten rechts zur 1:0 Halbzeitführung ins Tor schlenzte.

Nach dem Halbzeittee brannte Wormersdorf dann ein kleines Feuerwerk ab. Declair traf mit einem 25m-Freistoß per Aufsetzer zum 2:0 (47.). Durch diese, psychologisch optimale, Chancenauswertung (kurz vor und nach der Pause) beflügelt, drängte die Tomburg-Elf auf weitere Treffer. Einen Steilpass von Michael Gammel konnte Kevin Steffens zum 100. Treffer der Saison und gleichzeitig zum 3:0 nutzen (58.). Einen unstrittigen Handelfmeter verwandelte Nick Brachmann souverän zur beruhigenden 4:0 Führung (60.).

Im Bewusstsein der hohen Führung schlichen sich einige Nachlässigkeiten ein und der Gast konnte durch Stefan Quast auf 4:1 verkürzen (72.). Rouven Ohmert stellte den alten Abstand wieder her und traf aus 18 Metern ins rechte Eck (76.). Den Schlusspunkt einer kurzweiligen Partie setzte Daniel Schauf, der nach Zuspiel von Steffens, auf 6:1 erhöhte (85.).

Fazit: 103 Tore in 25 Spielen ist Ligabestwert. Sechs verschiedene Torschützen spricht für eine Mannschaft. Nun sind es noch drei Endspiele bis zum Saisonende. Das nächste Derby ist aber auf Asche.

Ergebnisse - Tabelle

Nächste Spiele:
20.05.2012 11.00 Uhr VfL Rheinbach II - SV Wormersdorf II
20.05.2012 15.00 Uhr SC Altendorf-Ersdorf - SV Wormersdorf I

 

{backbutton}

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019